ths-logo2.jpg
e-mail-tag2.gif
home.gif news.gif ueber.gif filmog.gif pictorial.gif projekte.gif
vor.gif modellbau.gif bodyart.gif links.gif zurueck.gif
 
PBY 5 BLACK CAT
Pby02.jpg Pby01.jpg
Eine gewasserte PBY nimmt "flugzeugbrüchige" Piloten auf. Ein Crew-Mitglied gibt Hilfestellung.

PBY 5 BLACK CAT
Die PBY 5 Catalina wurde im Südpazifik  in nachtschwarzem Tarnanstrich eingesetzt und erhielten daher den Spitznamen Black Cats. Die Maschinen flogen nachts Angriffe gegen japanische Versorgungsverbände und bargen tagsüber niedergegangene Bomberpiloten.
Von der hier gezeigten Maschine ist eine solche Bergung dokumentiert, bei der eine B-24 Liberator Besatzung geborgen wurde. 

Beim Modell handelt es sich um den Revell Baustz, der nur sehr geringfügig geändert wurde. Wie bei all meine Propellermaschinen sind auch hier die Propeller elektisch angetrieben.

Die Wasserfläche besteht aus einem hochtransparenten Epoxidharz, welches in mehreren dünnen Schichten aufgetragen wurde und jeweils farblich varreiert wurde. Dadurch entsteht ein Tiefeneffekt. Um Harz zu sparen und der Maschine einen sichern Halt zu geben wurde eine Styrodurplatte unterlegt und mit Dispersionsfarben bemalt. Das Harz selbst wurde noch leicht, mittels Glasmalfarben, eingefärbt. 
Am aufwendigsten war die Wellengestaltung. Da das Harz mehrere Stunden sehr langsam trocknet, wurde mit einem Pinsel ständig ein Wellenrelief geformt. Die Maschine wurde dabei dauerhaft in das Harz eingebettet.

Das Schlauchboot wurde von mir freihand, aus einem PU-Schaumblock, geschnitzt, dann bemalt und mit einer umlaufenden Halteleine versehen. Die Kammernähte des Bootes wurden mit der von mir vertriebenen Special Wrap Folie erstellt.

The PBY 5 Catalina was operating in the south Pacific in a nightblack coloursheme and was nickmaned therefore Black Cats. The aircraft flew night attacks against japanese convoy and saved bomber pilots from the sea during daytime.
The aircraft shown here is shown in a documented rescue situation, taking onboard a B-24 Liberator crew which had gone down.

The kit is from Revell and has been modified very little. Like all my props this one has electrical engines too.

The water surface was made from an highly transparent epoxy resin, which has been applied in several thin layers which have been coloured in different ways. So the impression of depth was created. To save resin and give the aircraft a save rest a styrofoam sheet was layed underneath and painted with acrylics. The resin itself was tinted with transparent glaspainting acrylics too.
Most complicated was making the waves. So the resin took several hours to set slowly it was necessary to form waves with a brush permanently. The plane is trapped in the resin permanent now.

The boat was cut from a PUR-foam block freehand, then painted and got a rope too. The seams of the boat where made with the Special Wrap foil I sell.

  
home.gif news.gif ueber.gif filmog.gif pictorial.gif projekte.gif
vor.gif modellbau.gif bodyart.gif links.gif zurueck.gif

48sm-logo-n1.jpg

Copyright 2002-09 Thorsten Schrecke
Die Vervielfältigung, Kopie, Speicherung, Änderung und Nutzung von Inhalten, auch auszugsweise,
dieser Internetseiten ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung des Autors gestattet.